Peinliche Rhetorik von Herrn Kauder


Der Spiegel zitierte in der letzten Woche Herrn Kauder mit den Worten “Die Verbraucher haben entschieden” und weiter “In vielen Ländern hungern Menschen, da gehört Weizen nicht in den Tank”. Peinlicher kann man die missratene Einführung von E10 nicht kommentieren. Zunächst einmal ist es inhaltlicher Quatsch, denn die Bürger (Herr Kauder würde als Politiker vermutlich sagen: die Menschen) tanken in der ganz überwiegenden Mehrheit kein E10, weil sie einfach nur Angst haben um ihre heiligen Motoren. Beim Leasen eines Smarts wurde mir bei der Frage, ob der Smart auch E10 vertrage gesagt, dass die zwar der Fall sei, dass aber die Daimler-Ingenieure davon abraten, weil der Motor geschädigt werden könnte. Dieser Sachverhalt ist wohl näher an der Realität, als die sich bei grünen Wählern anbiedernde und gleichzeitig heuchlerische Rhetorik von Herrn Kauder.
Die Rhetorik ist deshalb heuchlerisch, weil sich die CDU ja auch bei Wahlkämpfen nie zu schade ist, an das Stimmvieh Rosen zu verteilen. Der Weltmarktführer für Rosen beliefert vor allem den deutschen, den französischen und den englischen Markt und das auch mit Rosen aus Äthiopien. Es ist ja nicht so schlimm, dass die Menschen in Äthiopien auf diesen Flächen vielleicht lieber Gemüse produziere wollen. Aber reiche Inder produzieren lieber Rosen auf dem Land der Afrikaner , weil die Wertschöpfung bei Rosen ja bekanntlich höher ist bei Weizen.  Fazit für Herrn Kauder: Solange Ihre Partei im Wahlkampf Rosen verschenkt anstatt Tulpen aus holländischen Gewäschhäusern und die deutsche Automobilindustrie weiterhin peinlich schlechte CO2-Werte realisiert und die Ziele dann auf Umwegen mit E10 realisieren muss, sich aber auch auf diesen Weg verweigert, bitte kein peinlichen “Tank oder Teller”-Gelaber, dass ohnehin nicht zutrifft.

Dieser Beitrag wurde unter Umweltpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>